Ein weiteres Jahr ist Geschichte, ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen und ein Jahr, in welchem ich viel über mich selbst gelernt habe. Es ist ziemlich viel passiert, ich habe viel gelacht, aber auch viel geweint. Mein Rückblick 2018.

Es ist Zeit zu reflektieren. Das Jahresende ist immer eine schöne Zeit. Zeit mit der Familie zu verbringen, Zeit zum Genießen und vor allem zum Essen und Pläne schmieden. Dieses Jahr ist alles anders. Ein Jahr zur persönlichen Neuorientierung und Ausrichtung, ein Jahr mit vielen Veränderungen.

rueckblick 2018 neuorientierung veraenderung

Fotocredit: Stefan Schaaf (PEAKART IMAGES)

Das war Cindy 2018:

  • Hat einen neuen Job. Nachdem ein Quereinstieg im Social Media Bereich Ende 2017 nicht geklappt hat, zurück in die Solarbranche. War keine schlechte Entscheidung.
  • Ist jetzt 40, gefühlt aber noch 30. 40 werden ist übrigens nicht schlimm.
  • Ist Sonnenaufgangsjägerin, aber auch Sonnenuntergangsliebhaberin
  • Fährt viel mehr Rad
  • Hasst Temperaturen über 30 Grad, es war ein viel zu heißer und unsportlicher Sommer
  • Ist Best Munich Fitnessblogger 2018 (by MUCBook)
  • Ist Hundeliebhaberin, aber noch mehr Katzenliebhaberin

rueckblick 2018 hunde laufen freunde

  • Hat eine neue Bestzeit auf der Halbmarathondistanz
  • Hat ihre eigene Laufcrew
  • Hat verstanden, manche Entscheidungen tun weh, aber sind wichtig
  • Hat verstanden, Veränderungen sind nötig
  • Ist umgezogen in eine neue Wohnung im Herzen Münchens
  • Verlor den Drive und die Motivation
  • Hat verstanden, dass Freundschaften das Wichtigste sind
  • Hat verstanden, dass manche Freundschaften, aber keine sind
  • Hatte viele Ups and Downs
  • Ist trotzdem mutig, nach dem Motto wer nicht wagt, der nicht gewinnt
  • Ist kein Meister des Lebens
  • Hatte viele schöne Momente, die in Erinnerung bleiben
  • Es war trotzdem nicht ihr Jahr

Meine sportlichen Erlebnisse 2018

Vor allem sportlich gesehen kann ich dieses Jahr weniger aufweisen. Nach dem Transalpine-Run 2016 und meinem ersten Triathlon 2017 wollte ich wieder einen Straßenmarathon laufen. Aktuell steht immer noch die 04:01:28 Stunden als Bestzeit. Die Sub 4 zu schaffen ist schon lange Ziel. Druck macht es mir aber immer wieder unmöglich, mich auf das eigentliche Ziel zu konzentrieren und es auch zu schaffen. Das beste Beispiel ist die neue Bestzeit auf der Halbmarathondistanz. Den Pariser Halbmarathon im März bin ich ungezwungen gelaufen und ohne Zielvorgabe und konnte erfolgreich meine Leistung abrufen.

rueckblick 2018 sportliche leistungen

Großglockner Berglauf

Beim Großglockner Berglauf konnte ich erleben, was mir die letzten drei Jahre Trailrunning gebracht haben. Bin ich noch vor drei Jahren bei meiner ersten Teilnahme beim Großglockner Berglauf in einer Zeit von 2:45:58 gelaufen, konnte ich 2018 diese Zeit bei weitem unterbieten und habe schon nach 2:23:49 das Ziel erreicht.

rueckblick 2018 grossglockner berglauf

Viking Challenge

Ein weiteres Highlight und für mich der schönste Trailrun 2018 überhaupt war die Viking Challenge auf den Gaustatoppen (1883m) in Norwegen. Bei diesem Rennen musste ich zwar zum wiederholten Male mit Übelkeit kämpfen, kam erst sehr spät in einen gewissen Flow, konnte aber wahnsinnig schöne Natur erleben. Die Trails sind technisch anspruchsvoll und die Organisation sehr herzlich. Diesen Wettkampf mit 11 km und steilen 1500 HM kann ich von Herzen empfehlen und bleibt mir noch lang in Erinnerung.

rueckblick 2018 viking challenge gaustatoppen norwegen

Mountainman

Die Teilnahme bei der neuen Trailrun Serie Mountainman, die ich mit meiner Freundin Iris gelaufen bin, war auch super. Insgesamt mussten wir bei der Ausgabe in Reit im Winkl 39 km mit 1500 HM bewältigen. Dieser Wettkampf ist auch für Hunde geeignet bzw. ausgeschrieben und damit wird das nächstes Jahr sicher mit meinen Lieblingshunden auf den kürzeren Distanzen wiederholt.

Innsbruck Alpine Trail

Ich konnte den Innsbruck Trail K42 erfolgreich finishen. Die Medaille wurde mir allerdings auf der Marathondistanz nicht geschenkt. Meine Freude, das Ziel erreicht zu haben, war groß.

Im Rückblick 2018 habe ich zusätzlich viel Zeit in den Bergen verbracht, Sonnenaufgänge und -untergänge gejagt. Es waren viele wunderbare Erlebnisse dabei, die mir viel Kraft geben. Ein geregeltes Lauftraining gab es weniger und ist nun Ziel für 2019.

rueckblick 2018 sonnenaufgang hirschhoerndlkopf

Goodbye 2018

Ich bin immer noch die dieselbe Cindy, taumle aber etwas mehr aufgrund der Rückschläge und Hindernisse des Alltags. Aber in erster Linie sind wir Gestalter unseres Lebens und Stehenbleiben ist keine Option. Chaos ist Tagesordnung, bin nicht immer positiv, bin sensibel und doch immer voller Leben und Ideen. Laufen und Bewegung ist Ausgleich. Auch wenn das Laufen mal nicht so läuft, tut die Bewegung gut. Ich liebe das Leben, weil es nie langweilig ist. Ich liebe meine Kater, ich liebe München und ich liebe Herausforderungen. Ich hasse einkaufen, putzen und Steuererklärungen, wer nicht? Bin glücklich bei Eiscreme im Sommer, Glühwein mit Freunden im Winter, und generell glücklich in Gesellschaft. Mag Menschen um mich herum. Ich  hasse Unehrlichkeit, ja 2018 war so ein Jahr. Ich mag direkte Ansagen. Man ist dann zwar nicht everybody´s darling, aber wer braucht das schon? Für mich ist 2018 jetzt abgehakt, es waren viele schöne Momente, aber es war kein großartiges Jahr, daher 2019 wird besser. 2019 wird mega.

rueckblick 2018 das bin ich

Das will Cindy 2019:

beruflich:

Wieder einen neuen Job anfangen. Man muss manchmal Wege mehrmals neu einschlagen, um letztendlich am Ziel anzukommen. Beständigkeit ist wichtig, Herausforderungen aber auch. Es ist zwar nie eine einfache Entscheidung, aber eine Chance ergreifen, kann Türen öffnen. Ich bin motiviert und hoffe endlich anzukommen.

sportlich:

Will wieder Marathon laufen. Starten wir auf Madeira. Und fest ist auch der New York Marathon im November. Zu acht fliegen wir in die USA, einige laufen ihren ersten Marathon und es wird sicher ein spannendes Erlebnis für alle. Wir freuen uns, wenn ihr uns über Instagram begleitet. Auf der Wunschliste stehen für mich allerdings noch weitere Läufe. Sehen wir was 2019 bringt. Denn das Wichtigste ist, das man das Jahr über gesund bleibt.

Will die eigene Laufgruppe weiter stärken, neue Laufevents und Wanderungen organisieren. Diese Laufgruppe bedeutet mir sehr viel. Aus einer Idee entstand für mich ein tolle Crew und Freundschaften. Die wöchentlichen Läufe bereiten mir viel Freude.

rueckblick 2018 laufgruppe

2019 heißt es den Fokus wieder auf regelmäßiges Lauftraining zu legen, Distanzen auszubauen und fit für die Marathons zu werden. Einen Trainingsplan werde ich zunächst nicht verfolgen, sondern mich selbst koordinieren. Allein aufgrund der beruflichen Neuorientierung, bin ich aktuell unsicher, alles unter einen Hut zu bekommen. Bedeutend ist für mich, die Regelmäßigkeit, das Absolvieren der längeren Strecken und Krafttraining.

Und das will ich auch:

Will reisen, Natur erleben, Berge besteigen, Freundschaften pflegen.

rueckblick 2018 reisen die welt entdecken

Will gesund bleiben, glücklich sein, manches weniger persönlich nehmen und mir treu bleiben.

rueckblick 2018 gluecklich sein

Das war es nun auch schon wieder mit diesem Jahr. Dieser Rückblick 2018 wieder etwas persönlicher. Ich lebe sicher ein Leben, was gut zu mir ist, dürfte weniger unzufrieden sein. Dennoch war ich oft traurig und spürte Enttäuschung in mir. Ich denke sowas ist normal, hat irgendwie auch Sinn und hinter jeder Wolke steckt Sonnenschein. Wichtig ist das wir begreifen, wie gut es uns eigentlich geht. Meine Vorfreude auf 2019 ist nun groß. Auch wenn Vorsätze oft schnell verpuffen, möchte ich vorallem weniger von den negativen Momenten erleben. Glücklichsein ist eine Entscheidung.

2019 wird super! Sport, Leben, Abenteuer, Lieblingsmenschen und -tiere ! Here I come…

rueckblick 2018 - vorfreude 2019

Und wie erging es dir im Rückblick 2018 ? Was hast du dir 2019 vorgenommen?