Es gibt Orte, die machen glücklich, Rovaniemi in Finnland am nördlichen Polarkreis ist für mich einer davon. Rovaniemi ist Hauptstadt von Finnisch Lappland und flächenmäßig sogar die größte Stadt Europas mit ca. 8000 km² inklusive der riesigen Land- und Waldflächen (Berlin hat ca. 890 km² Fläche). Dafür hat Rovaniemi aber nur ca. 60.000 Einwohner – und ca. 200.000 Rentiere. Die Universität Lappland ist hier und hat etwa 5.000 Studenten.
Anzeige  / Pressereise
Ich verbrachte im Juli, vier Tage vor Ort, inmitten wilder Natur, voller Action, Abenteuer und endlos heller Sommernächte. Darüber berichte ich hier:
rovaniemi aktiver sommerurlaub

Wo liegt Rovaniemi?

Lappland und dessen Hauptstadt Rovaniemi liegt ziemlich weit im Norden, genauer gesagt etwa 2.800 km von München entfernt. In den Sommermonaten erlebt man einige Wochen die Mitternachtssonne und die Nächte sind hell. Im Winter dagegen ist es auch tagsüber sehr lange dunkel. Bis zum Nordcap, welches der nördlichste an das Straßennetz angegliederte Punkt Europas ist, sind es weitere 700 km. Das Nordcap ist beliebtes Reiseziel und viele Touristen auf dem Weg dorthin, machen Halt in Rovaniemi.
Ich muss zugeben, in gewisser Weise, wenn ich an Lappland dachte, stellte ich mir bisher die romantisch kalten Nächte unter Nordlichtern vor, trinke in Gedanken heißen Tee und bewundere die schneebedeckten Bäume oder lasse mich von Huskys im Schlitten ziehen. Bekannt ist Rovaniemi vor allem als das offizielle Zuhause von Santa Claus, von Rentieren und für ganz viel wunderbare Natur hoch im Norden Europas. Eine wunderbare winterliche Vorstellung, findest du nicht auch? Lohnt sich also die Reise nach Finnisch Lappland auch im Sommer? Ich sage es mal so, ich werde definitiv nicht das letzte Mal dort gewesen sein und gerade die langen und hellen Sommertage sind traumhaft und aktiv.

Anreise nach Rovaniemi

Die Anreise ab München ist einfach. Wir fliegen mit Finnair nach Helsinki und mit kurzem Stopover fliegen wir weiter direkt nach Rovaniemi. Die reine Flugzeit beträgt rund 3:45 Stunden. Günstige Flugpreise sind nicht immer verfügbar und es lohnt sich zu recherchieren. Mein Flug hin und zurück kostete schlußendlich 340,- EUR / nur Handgepäck.

Übernachtungstipp im Zentrum Rovaniemis:

Wir übernachten im Arctic Light Hotel, ein wunderschönes Hotel unweit vom bekannten Lordi-Platz (früher Sampo-Platz, 2006 umbenannt nach der Musikgruppe Lordi, die den Eurovision Song Contest gewannen) und dem Zentrum sowie der Holzfällerkerzen-Brücke, dem Wahrzeichen der Stadt.
lordi-platz zentrum rovaniemi

Eine Reise in die Vergangenheit von Finnisch Lappland

Um etwas mehr über die Region zu erfahren, besuchen wir zuerst das Arktikum. Das Museum und dessen Architektur sind sehenswert. Das lange Glasgewölbe (Glastubus) ist Richtung Norden gerichtet und 172 Meter lang. Gerade hier erfährt man viel über die Geschichte Lapplands und seine Bewohner, über Rovaniemi, dem Lebensraum Arktis und die Polarlichter. Wir erfahren hier viele interessante und historische Fakten zur Entstehung der Stadt, was mit der Stadt im Zweiten Weltkrieg passierte und über die Tierwelt. Wusstest du beispielsweise, dass Rentiere nicht wild leben und immer jemanden gehören? Elche dagegen sind wildlebende Tiere.
Außerdem bekommen wir einen Einblick in das Leben der Samen (indigenes Volk), deren Siedlungsgebiet sich im Norden von Norwegen, Schweden, Finnland und Russland befindet.
arktikum museum geschichte lapplands

Einspartipp – der Culture Pass:

Es gibt vergünstigte Eintrittspauschalen für Einzelpersonen oder Familien mit dem „Culture Pass“, welcher 7 Tage gültig ist. Wer u.a. auch das Kulturhaus Korundi  (Kunstausstellungen) besuchen möchte (eines der wenigen Gebäude, die den Weltkrieg überstanden haben) oder aber auch das Science Centre Pilke (Wissenschaftszentrum zum Thema: Wälder des Nordens).

In Rovaniemi gibt es vielfältige Sportmöglichkeiten

Finnland ist das Land der Seen und Flüsse und hat ganz viel Wald und Natur. Beste Voraussetzungen für viele Outdoor Aktivitäten also. Rovaniemi liegt am Zusammenfluß der Flüße Ounasjoki und Kemijoki, die das Bild des Ortes sehr bestimmen. Die Natur hier ist inspirierend und man will sie erkunden. Im Sommer kann man aktiv werden und den Alltag komplett vergessen. Ich nehme euch folgend mit zum Trailrunning, zum Bearhill Husky Kennel, zum Kanu fahren, auf eine Mountainbike Tour, zum Rovaniemi City Run & Lappland Marathon und zum Santa Claus ins Santa Village. In Rovaniemi kann man wirklich eine schöne Zeit erleben.
holzfaellerkerzen-bruecke am ounasjoki und kemijoki fluss

Trailrunning mit Rovaniemi Running Tours

Wir treffen unsere Guides Olli und Jyri in unserem Hotel. Es geht auf einen Trailrun in der nahen Umgebung. Trails gibt es hier ganz viele und vor allem ganz nah. Es geht über die Holzfällerkerzen-Brücke rüber ins Ounasvaara-Gebiet. Der Ounasvaara ist der Hausberg von Rovaniemi direkt gegenüber des Stadtzentrums und ist 204 Meter hoch. Das Naherholungsgebiet bietet vor allem viel Wald und Skipisten inklusive einer Skisprungschanze. Tolle Ausblicke hat man vom Ounasvaara Gipfelfelsen, der einen tollen Platz bei Sonnenuntergang bzw. bei Mitternachtssonne bietet.
Wir laufen mit den Jungs etwa 10 km, die sanften Trails auf und ab, treffen dabei Rentiere und überqueren ein Sumpfgebiet über Holzstege, die sehr gut laufbar sind. Als Highlight laufen wir die Treppe der Skisprungschanze empor und haben von dort einen prima Ausblick. Rovaniemi Running Tours ist ein Spezialist vor Ort und bietet Laufrunden in unterschiedlichen Geschwindigkeiten und zu unterschiedlichen Themen (Stadt, Trail, Midnight, Winter) an, auch individuelle Strecken sind möglich.
laufen mit rovaniemi running tours

Erholungstipp nach dem Laufen:

Nach einer anstrengenden Trailrunde kann man perfekt in der Kesärafla Sauna (Restaurant mit Sauna) entspannen und leckere Burger oder Salate auf der Terrasse genießen. Ein wunderschöner Ort, direkt am Kemijoki Fluß gelegen. Die Sauna ist kostenlos, wer sich ein Handtuch ausleihen will, muss eine Gebühr zahlen (EUR 5,-). Die Abkühlung danach im Fluß ist ein Muss.
Kesaerafla Sauna kemijoki fluss

Einmal Huskies kuscheln und erleben bitte

Das geht im Bearhill Husky Kennel. Dort kann man viel über das Leben der Alaskan Huskys erfahren und den Alltag dieser beeindruckenden Hunde kennenlernen. Wir werden von Valentijn begrüßt, ein Niederländer, der in Südafrika aufgewachsen ist und seit 2000 mit dieser Hunderasse arbeitet. Man kann die Leidenschaft und Kompetenz, die Valentijn für seine Arbeit und die Alaskan Huskys hat regelrecht spüren. Diese Husky Rasse wird vornehmlich für den Schlittenhundesport gezüchtet, der im Herbst, Winter und Frühjahr stattfindet.
rovaniemi bearhill husky farm

Der Alaskan Husky

Die Alaskan Huskies haben einen unbändigen Willen zum Laufen. Sie können bis zu 32 km/h über 50 km halten und schaffen über 200 km am Tag. Kennst du deinen VO2max Wert? Ein Alaskan Husky kann VO2max Wert von 240 erreichen. Top-Atleten schaffen bis zu 90 und Hobbysportler liegen zwischen 30-50. Allerdings sind Temperaturen ab plus 15 Grad eine Herausforderung für die Hunde, daher gibt es im Sommer ein reduzierteres Laufprogramm. Der Alaskan Husky ist ein sehr liebebedürftiges Tier und eignet sich daher auch sehr gut als Familienhund.
bearhill husky farm alaskan huskies
Auf der Bearhill Husky Farm bauen Valentijn und sein Team mit allen Hunden eine Beziehung auf. Jedes Tier hat einen eigenen Charakter und somit werden die Grundbedürfnisse erfüllt. Hier leben mehr als 100 Huskies (immer zwei zusammen in einer Hütte). Alle haben Pflichten, die täglich trainiert werden. Wir lernen auch die Welpen im Alter von 3 und 4 Monaten kennen. Vorallem hat es mir Sparkle angetan, ein kleiner Frechdachs, der noch etwas verspielt ist. Für die Welpen startet ernsthaftes Training jedoch erst im Alter von etwa sieben Monaten, wenn sie mehr Kraft und Energie haben und aufmerksam lernen können. Optimalerweise erreichen sie dieses Alter bei Wintereinbruch, dann können sie aufgrund der kühlen Temperaturen trainiert werden, den ein Husky verfügt nicht über das Menschen zueigene Körperkühlsystem über Schweißdrüsen.
bearhill husky farm welpe

Ein Welpe 3 Tage alt

Mit Happy Fox zum Kanu fahren

Wir treffen Mika und Kristina von Happy Fox auf ihrer Ranch am Ounasjoki Fluss, einer der längsten Flüsse Finnlands. Wir befinden uns inmitten eines ruhigen Waldes und sind nur etwa 15 Autominuten vom Zentrum Rovaniemis entfernt. An Hektik und Alltag denkt hier niemand, sondern viel mehr an Naturerlebnisse und Entspannung. Der Ounasjoki ist hier perfekt für Kanu Einsteiger wie mich, sehr ruhig und teilweise auch flach. Die Landschaft ist sanft, ruhig und schön und wir paddeln langsam vor uns her. Dabei erzählen uns Mika und Kristina einiges persönliches und viel über das Leben in Finnland. Danach trinken wir in deren Samen-typischen Tippi noch heißen Tee, essen typische Brote mit Käse (karjalanpiirakka / Karelische Piroggen) und Kristina erzählt uns lappländische Geschichten von Santa und den Rentieren. Die Zeit verging leider im Flug.
rovaniemi kanu fahren happy fox

Bist du schon mal Fatbike gefahren?

Es ist schon erstaunlich, wie man mit einem Fatbike auffällt. Es sind wahre Monsterräder und ich hatte die Biker bisher immer als Freaks abgestempelt. Allerdings musste ich in Rovaniemi feststellen, dass auch Fatbikes ihre Berechtigung haben. Sie sind aufgrund der „fetten“ Bereifung und eines niedrigen Reifendruck die richtige Wahl im Gelände. Grip und Stabilität sind ausgesprochen hoch und bieten bei schwierigem Terrain Sicherheit und Fahrkomfort. Dadurch sind vor allem die Abfahrten sicherer und auch softer für den Fahrer. Vor allem Anfängern vermittelt es ein gutes Gefühl. Außerdem bietet das Fatbike einen hohen Spaßfaktor.
Wir sind mit Lauri von Roll Outdoors unterwegs auf einer Sundowner Ausfahrt. Auch hier fahren wir in das schon bekannte Ounasvaara-Gebiet. Es gibt Bike-Trails in allen Schwierigkeitsstufen (S0 bis S5), aber auch geeignete Strecken für nicht geübte Fahrer. Unser höchster Punkt ist der Tottorakka auf 210 m ü NN. Dieser bietet eine tolle Aussicht über Rovaniemi, die beiden Flüsse und den Sonnenuntergang (zur Erinnerung: die Sonne geht nicht ganz unter und es ist selbst um Mitternacht noch hell). Insgesamt fahren wir etwa 13 km kreuz und quer durch das Gebiet und erleben dabei eine wunderschöne Abendstimmung.
rovaniemi roll outdoors fatbike tottorakka

Der Rovaniemi City Run & Lappland Marathon

Was soll ich sagen, die Welt laufend zu erkunden ist etwas wunderbares und darum war ich begeistert über die Teilnahme beim Rovaniemi City Run & Lappland Marathon. Bei der Veranstaltung handelt es sich um einen Abendlauf, mit den möglichen Distanzen 10 Km, Halbmarathon und Marathon. Start und Ziel sind zentrumsnah in der Nähe des Hotels Pohjanhovi bzw. direkt neben dem Fluss Kemijoki mit Blick auf die Holzfällerkerzen-Brücke. Die Route ist flach und damit schnell. Sie führt teils am Fluß entlang, überquert ihn und führt über ruhige Vorortbereiche wieder zum Start / Ziel und Wendepunktbereich zurück. Das Besondere ist wieder: Die Sonne geht nicht unter. Die Teilnehmer des HM laufen zwei Runden, die Marathonis laufen vier Runden. Da ich Rundenlaufen nicht so mag, habe ich mich für den Halbmarathon entschieden.
Die Anmeldegebühren für den Halbmarathon reichen von 25,- bis 45,- EUR (Marathon 35,- bis 55,- EUR) je nach Anmeldezeitpunkt. Die Registrierung zum Lauf und Abholung der Startunterlagen geht sehr schnell und die Helfer sind super freundlich. Unser Hotel liegt gerade mal fünf Minuten Gehzeit vom Veranstaltungsgelände entfernt. Das Starterfeld ist überschaubar und ich mache mir am Start schon etwas Panik deswegen. Dennoch ein sehr relaxtes Event mit wenig Trubel. Insgesamt sind 15 Nationen angemeldet. Ich gebe an diesem Lauftag alles, die Strecke liegt mir sehr und ich werde sogar von den Guides (Jyri und Olli) von Rovaniemi Running Tours entdeckt und angefeuert, alles sehr schön. Meine bisherige Bestzeit verpasse ich nur knapp um 28 Sekunden. Traurig bin ich deswegen aber nicht. Immerhin werde ich Dritte in meiner Altersklasse und darf sogar aufs Treppchen.
rovaniemi city run & lappland marathon

Essenstipp – Die Café & Bar 21:

Wir stärken uns übrigens einige Stunden vor dem Lauf in der coolen Cafe & Bar 21 mit herzhaften vegetarischen Waffeln, Kuchen und Eiscreme. Scheint eine gute Vorbereitung für den Halbmarathon zu sein und das Essen ist äußerst lecker und mit viel Liebe zubereitet.
Übrigens empfehle ich den Lauf gerne weiter. Die Veranstaltung ist zwar klein und fein, aber genau deswegen auch sehr nett. Man kommt mit den Einheimischen ins Gespräch und auch die Organisatoren waren sehr interessiert. Die Strecke hat mir gefallen, die zweite Runde empfand ich nicht so schlimm, vielmehr konnte ich dadurch mein Rennen besser einteilen. Bereits am Start wusste ich, dass ich eine gute Tagesform habe und meine eigene Bestzeit angreifen wollte. Als Zielverpflegung gab es eingelegte Gurken, eine Seltenheit, hatte aber was Besonderes.
rovaniemi cafe & bar 21 waffeln

Der Ort an dem jeden Tag Weihnachten ist

Wer ist wohl der netteste Mann der Welt? Ganz klar der Weihnachtsmann und dieser wohnt in Rovaniemi im Santa Claus Village. Es ist ziemlich unpassend jetzt im Sommer über den Weihnachtsmann zu schreiben, oder ? Das Santa Claus Village (Weihnachtsmanndorf) ist allerdings eine Attraktion und viele Touristen strömen hier täglich hin. Das Dorf liegt etwa 8 km außerhalb vom Zentrum Rovaniemis und ist ein bekannter Ort, um den Polarkreis zu überqueren.
Ich bin mir sicher, dass die Welt ohne den Weihnachtsmann ein bisschen schlechter wäre, ist er doch Symbol für eine friedliche Weihnachtszeit, Glück und ganz viele Geschenke. Er hat uns als Kinder viele lehrreiche Lektionen gelehrt und schöne Zeiten erleben lassen. Ja der Weihnachtsmann ist beliebt und ich mag die Vorstellung ihn jetzt „wirklich“ zu kennen. Denn hier kannst du ihn persönlich treffen, ihm Fragen stellen, ihn umarmen und ganz wichtig deinen Wunschzettel überreichen. Das Postoffice von Santa Claus (wie er hier genannt wird) ist ein uriger Ort. Hier habe ich im Juli schon Weihnachtskarten geschrieben, die dann rechtzeitig zu Weihnachten bei den geliebten Menschen ankommen. Jährlich kommen etwa eine halbe Million Karten und Briefe von Kindern aus aller Welt hier an.
rovaniemi santa claus village weihnachtsmann

Wie hat es mir in Finnisch Lappland gefallen?

Viele haben Lappland nicht wirklich auf ihrer Reisewunschliste, meinen dass es trostlos und einsam ist und im Winter dazu noch sehr kalt und lange dunkel. Das möchte ich hier widerlegen. Die Tage im Norden von Finnland waren für mich was ganz Besonderes. Die Sonnenuntergänge sind kraftvoll und vermitteln eine unglaubliche Stimmung. Die langen Tage lassen den Tag sowieso unendlich erscheinen und man möchte nur erleben. Schlafen wird zur Nebensache. Gut organisiert reichen vier Tage, um einen Einblick zu bekommen und auch sportlich aktiv zu sein. Wer etwas mehr Erholung braucht oder auch einfach nur die Seele mal baumeln lassen will, kann gut eine ganze Woche bleiben.
rovaniemi lappland mitternachtssonne

Die finnische Küche

Die Finnen können übrigens sehr gutes Essen zubereiten, es schmeckte alles hervoragend. Wer hier Urlaub macht braucht nicht ans Abnehmen denken. Zum Frühstück wurden wir vom Arctic Light Hotel mit einem sehr variationsreichen Frühstücksbuffet verwöhnt und auch sonst gab es immer leckere Speisen zu kaufen. In Rovaniemi waren wir in 4 Tagen allein 3 Mal in der Cafe & Bar 21. Die Waffeln mit süssen oder deftigen Toppings sind ein Traum und das selbstgemachte Eis gab es immer noch To Go. Traditionell gibt es in der finnischen Küche sehr viel mit Kartoffel, Fleisch (Rentier) und Fisch (Lachs).
karelische piroggen (karjalanpiirakka) lappland
Hat dir der Blogbeitrag gefallen? Planst du evtl. auch mal eine Reise nach Finnisch Lappland? Bist du lieber gern aktiv unterwegs oder genießt doch eher die Ruhe im Urlaub? Hast du weitere Tipps zu Rovaniemi und Umgebung? Ich freu mich auf Kommentare.
An dieser Stelle möchte ich mich bei Rovaniemi Tourismus (Visit Rovaniemi) bedanken für die Einladung als Rovaniemi Summer Ambassador und die Möglichkeit meiner Recherchereise sowie die Teilnahme beim Halbmarathon. Meine Meinung bleibt davon allerdings unberührt. Es ist meine eigene Überzeugung.
rovaniemi aktiver urlaub
Möchtest du Lappland im Winter erleben, dann schau mal bei meiner Bloggerkollegin Sanne vorbei, sie hat einen tollen Blogbeitrag zum Schneemobilfahren verfasst. Auch in Rovaniemi gibt es einige Anbieter, die ein Schneemobil Abenteuer anbieten.