Die Smoothiebowl, der neuestes Trend, in Berlin gibt es mittlerweile auch schon ein gleichnamiges Restaurant „Bowl“, auf welches ich mehr und mehr aufmerksam werde, da viele meiner Instagram Freunde davon schwärmen. Und wie soll es wohl sein, Trends gehen bekanntlicherweise meist an einem nicht vorbei und ich möchte euch meine fruchtige und liebste Frühstücksvariante vorstellen.

Nun was ist eine Smoothiebowl? Ich musste dazu auch erst mal Dr. Google befragen und eigentlich handelt es sich um einen dickflüssigen Smoothie, welchen man entweder mit wenig Flüssigkeit herstellt oder aber mit Hafer-/Dinkelflocken, Chiasamen etc. verdickt. Abschließend verziert man mit einem Topping, mit allem was man mag, beispielsweise Obst, Nüsse, Chiasamen, Gojibeeren, Amaranth und viele mehr. Und so wird es gemacht:

Zutaten

Smoothie:

1 Banane

1 gr. Handvoll Rucola

½ Orange

1 EL Chiasamen

2-3 EL Amaranth-Frühstücksbrei (Matcha) alternativ Haferflocken und Matcha

Smoothiebowl

Topping:

Orangenspalten

Chiasamen

Quinoa gepufft

Gojibeeren

Sesam

Rezept:

Banane, Orange schälen und gemeinsam mit dem Rucola in den Mixer geben. Gerne könnt ihr tiefgefrorene Bananen nehmen, wird schön kühl. Dann mit einem Schluck einer Flüssigkeit nach Geschmack (z.B. Wasser oder Kokosmilch) und den Chiasamen und den Frühstücksbrei/Haferflocken alles zu einem dickflüssigen Brei auf höchster Stufe mixen. In Schüssel füllen und das Topping nach Geschmack verzieren. Fertig ist die gesunde und vegane Frühstücksalternative.

Smoothiebowl

Die anfängliche Skepsis (Smoothies kann man ja auch trinken) hat sich jedoch nun in Begeisterung gewandelt, denn Smoothiebowls bringen Abwechslung und Farbe auf den Frühstückstisch und schön löffeln kann man es auch. Also worauf wartet ihr?

Erzählt mir von eurer Lieblingsvariante, falls es eine gibt und lasst es euch schmecken.