Der Funchal Marathon

Es ist Januar 2019, viel zu spät, um noch genügend Laufkilometer für meinen ersten Marathon des Jahres zu sammeln. Den letzten Straßenmarathon lief ich Ende 2016 in Berlin. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie schwer mir diese 42,195 km fielen. Kurz nach dem Transalpinerun noch den Berlin Marathon zu laufen endete für mich in einer Laufkatastrophe. Ich hatte einfach keine Lust mehr und quälte mich ab km 23 nur noch ins Ziel. Zum damaligen Zeitpunkt hatte es für mich nichts mehr mit #runhappy zu tun. Ich hatte zu oft meine persönlichen Grenzen in den Alpen erreicht und musste erst mal die Erlebnisse verarbeiten. Für das darauffolgende Jahr hatte ich mir vorgenommen erst mal keinen Marathon mehr zu laufen und mich dem Abenteuer Triathlon zu widmen. Auch eine schöne sportliche Geschichte, die ich nicht missen möchte.
funchal marathon abenteuer triathlon
2018 wollte ich dann endlich wieder auf der Marathondistanz angreifen, nur machte das Abenteuer Leben mir dann einen Strich durch die Rechnung. Schlimm ist es nicht, da ich viele andere tolle Touren in den Bergen unternahm und mich viel draußen aufhielt. Es war sportlich gesehen ein Genussjahr mit kleineren Erfolgen.
funchal marathon abenteuer natur

2019 soll mein Marathonjahr werden

Jetzt aber, nun soll es endlich mein Marathon Jahr werden. Ich hatte mir letztes Jahr fest in den Kopf gesetzt, den Marathon auf Madeira zu laufen. Die Insel der Blumen, ist doch eine schöne Vorstellung, oder? Aktuell klingt für mich: „Ich laufe in ein paar Tagen einen Marathon“ noch sehr absurd. In ein regelmäßiges Training konnte ich aufgrund anderer Veränderungen irgendwie nicht wirklich rein finden. Meine Bilanz der letzten Wochen: gerade mal zwei lange Läufe über 20 und 26 km und durchschnittlich etwa 45 km die Woche. Positiv ist, ich hatte überhaupt keine muskulären Probleme und sonstige Nebenwirkungen nach den langen Läufen. Aber tatsächlich ist es so, dass mein Kopf, wenn er will, mich sicher über dieses Ziel tragen wird.
funchal marathon lange trainingslaeufe

In ein paar Tagen starte ich in Funchal

Nicht mal mehr eine Woche trennen mich zum Start. Ich wusste bis letzte Woche allerdings nicht, dass mehrere Runden beim Funchal Marathon abgesteckt sind. Meine Anmeldung war wie immer etwas spontan, mache ich immer so. Dann ärgert man sich auch nicht, wenn man einen Lauf nicht antreten kann.
Die Webseite des Funchal Marathon ist verwirrend. Was aussieht wie ein 42,195 km großer Rundkurs, endet nun mit mehreren Runden. Der Kurs ist wellig und es werden frühlingshafte Temperaturen um die 20 Grad erwartet. Die Anmeldung erfolgte schlussendlich nicht über die marathoneigene Seite, sondern über Worldmarathons. War viel einfacher. Dort findet man auch viele weitere internationale Läufe. Jetzt hab ich natürlich auch schon weitere ansprechende Läufe gefunden, die irgendwann gelaufen werden wollen. Wer also ein bisschen Inspiration braucht oder eine Laufreise planen will, dem empfehle ich da mal reinzuschauen.
funchal marathon laufen gedanken

Der Funchal Marathon

Der internationale noch junge Funchal Marathon ist sehr günstig. Die Kosten bei einer Frühanmeldung liegen bei EUR 30,- (bis Oktober des Vorjahres) und bis 10 Tage vor dem Event kostet der Start gerade mal EUR 50,-. Der Marathon ist allerdings auch sehr klein. Insgesamt ist die Teilnehmerzahl niedrig. Da freue ich mich schon wieder auf das Runden laufen, da man nicht mehr abschätzen kann, an welcher Position man sich im Starterfeld bewegt. Ich zumindest sehe den Funchal Marathon als Urlaubsmarathon, ohne irgendwelche Bestzeiten angreifen zu wollen. Meine Herausforderung wird das Zurücklegen der 42,195 km sein, mehr nicht.

Welche Laufschuhe ?

Ich werde übrigens mit dem Brooks Adrenaline GTS 19 laufen, ein gestützter Schuh (Verstärkung durch Guiderails), der mir von Anfang an ein angenehmes Gefühl vermittelt. Der Komfort ist überragend. Der Schuh drückt nicht und die Dämpfung ist perfekt fürs Asphaltlaufen. Der Adrenaline GTS 19 selbst sieht etwas klobig aus, aber im Vergleich zum Levitate ist er mit 258 gr gleich schwer. Ich zähle auf die Energierückführung, die mich sicher ab Km 35 ins Ziel fliegen läßt. Stay tuned. Anzeige: Dieser Schuhe wurde mir von Brooks als Muster zum Testen zur Verfügung gestellt. Eine separate Bezahlung gab es nicht.
funchal marathon brooks adrenaline gts19

Etwas über Madeira

Madeira ist eine Insel, welche zu Portugal gehört und im Atlantischen Ozean liegt. Mit gerade mal 4 Stunden Flugzeit erreicht man ab München den Flughafen in Funchal. Für Läufer ein lohnenswertes Ziel im Januar / Februar, um bei wärmeren Temperaturen in kurzer Laufkleidung die Insel zu erkunden. Nach dem Marathon ist dann vor dem Urlaub, Die Insel ist ein Mekka für Wanderer und Naturverliebte. Meine To Do Liste ist schon voll: Mit der Wanderung zum höchsten Berg, den Pico Ruivo, dem Sonnenuntergang in Ponta do Pargo oder einer Tour zur östlichen Halbinsel Ponta de São Lourenço sind nur einige Dinge genannt. Begleitet mich gern über meinen Instagramkanal und gebt mir gerne weitereTipps, was ich unbedingt auf der Insel noch anstellen muss. Ich bin jetzt schon beeindruckt von Madeira. Die vielen Bilder im Internet von blühenden Gärten, einzigartigen Küstenformationen und Steilhängen und einer grünen Berglandschaft machen Lust auf das Abenteuer Reisen. Ein paar Tage dem Winter entfliehen und bei warmen Temperaturen laufen, ich freu mich.