Kraulen das wollte ich noch nie lernen.

Wer meinen ersten Bericht zu meinen ersten Wochen Triathlontraining gelesen hat, weis, dass schwimmen bzw kraulen so gar nicht mein Ding ist. Wasser öh, nee, kalt und bäh, da mag ich doch das Land zum Laufen vielmehr. Aber nützt nichts, ich habe mir einen Triathlon in den Kopf gesetzt, da muss ich nun durch.

kraulen Triathlon
Die ersten Besuche bei meinem Kraul-Anfängerkurs für Erwachsene waren solala, zwischendrin war ich auch ein paar mal zum Üben allein im Hallenbad, nichts bewegendes bzw. geht mir alles zu langsam voran. Denn alleine trainieren ohne Anleitung, das ist gar nicht so einfach. Im Übrigen schwimmen ist ziemlich anstrengend. Eigentlich fühle ich mich ziemlich fit, aber im Schwimmbecken reicht meine Kondition nicht aus. Warum ist dieser Sport so anders?

Nicht alles Sonnenschein

Dann Ende Januar ein eisiger Tag, Temperaturen im Minusbereich und ich will nicht zum Training. Schweinehundalarm. Es läuft schon seit ein paar Tagen nicht nach Plan, Privates vermischt sich mit meinem Training und macht mir Sorgen. Dennoch in letzter Minute schaffe ich es zum Kurs noch rechtzeitig. Auch Dank meiner Trainerin Hania konnte ich an diesem Tag ein für mich zufriedenstellendes Schwimmtraining absolvieren und hatte noch Spaß dabei. Allerdings das Gefühl fast „versagt“ zu haben bzw. beinahe das Schwimmen ausfallen zu lassen, nagte auf dem Heimweg enorm an mir.

So ging es nicht weiter, planloses trainieren und mit Unlust ins Training gehen, ich brauchte einen Weg, um Spaß daran zu finden. Wobei ich nicht sagen kann, der Kurs mache kein Spaß. Das ist es nicht. Aber es ist doch viel schwerer sich zum Kraulen aufzuraffen, als einfach loszulaufen.
An diesem Abend setzte ich mich daheim an den PC und suchte über Facebook Trainingspartner. Und siehe da, neue Motivation am Himmel. Ich bekam den Tipp für ein freies Training immer freitags unter Anleitung eines Trainers. Sofort hatte ich mich angemeldet und trainiere seitdem zwei Mal wöchentlich.
Derzeit schaffe ich es wenige Bahnen (25 m) sauber am Stück durch zu kraulen. Nicht viel, aber es fühlt sich gut für mich an. Und da sagt doch letztens mein Schwiegervater in Spe, sind ja nur 60 Bahnen am Stück…. Verunsichert bin ich jetzt noch nicht. Abgerechet wird dann in 13 Wochen 😉 Aber dennoch der derzeitige Status ist ein wenig frustierend. Und ich bin selbst gespannt, wie es weitergeht. Mit der Theorie habe ich mich ja bereits genug auseinandergesetzt.

kraulen Durchblick

Theoretisch habe ich den Durchblick 😉

Und deshalb noch ein paar Tipps von mir, so von Anfänger zu Anfänger:

  • Aufwärmen und dehnen vorher und danach sind immens wichtig, vor allem der Schulterbereich wird stark belastet und ist bei mir durch den neuen Bewegungsumfang verspannter.
Kraulen Aufwärmen
  • Anfangs hat es mir geholfen mich möglichst nur auf eine Sache zu konzentrieren.
  • Atmung erst mal weglassen. Mich hat es kirre gemacht, ständig Wasser zu schlucken. Ich ging deshalb die ersten Male dazu über möglichst lange ohne Atmung zu üben und dann kurz zum Atmen Pause zu machen. Ist blöd, hilft aber.
  • Auch wenn es einem unangenehm ist, aber im kleinen Planschbecken übt es sich durchaus einfacher und oft auch wärmer.
  • Die Geschwindigkeit rausnehmen, man ist weniger schnell aus der Atmung und verhindert, dass man in Hektik gerät. Es ist anfangs sowieso wichtiger an der Technik zu arbeiten als am Tempo oder an der Distanz. Deshalb schwimme ich aktuell auch nicht mit Uhr, um nicht enttäuscht zu werden, wenn es beispielsweise weniger als 1000 Meter pro Trainingseinheit waren.
  • Für einen kleinen Geschwindigkeitsrausch immer mal wieder ein paar Bahnen mit Schwimmflossen kraulen, dass gibt Motivation und man möchte die Dinger nicht mehr ablegen.
  • Der beste Tipp überhaupt zum Armschlag, stelle dir vor du kratzt mit deinem ganzen Arm eine große Schüssel voller Teig aus und nun das ganze im Wasser. Ihr glaubt es nicht, aber es hat mir geholfen. Dies betrifft den S-Armschlag, welcher bei vielen als veraltet gilt. Ich bin momentan noch nicht sicher, welcher Armschlag (S oder gerade gezogen) für mich besser ist. Aber im Schwimmunterricht lernen wir die S-Variante, da hier die Kraft besser verteilt werden kann.
  • Mein größtes Manko war und ist immer noch der Beinschlag. Ich vergesse regelrecht die Beine zu bewegen. Das sind viel mehr kurze Zuckungen immer wieder, sieht urkomisch aus. Die Wasserlage ist dadurch nicht optimal. In meiner ersten Kraulstunde musste ich in der Vertikale (stehend) den Beinschlag üben. Der Beinschlag muss aus der Hüfte kommen. Wenn man mit dem Kopf über Wasser bleibt, dann passt es. Da muss ich leider noch ein wenig weiter trainieren.
  • Für eine gute Wasserlage ist es wichtig den Körper möglich gestreckt zu halten, dann gibts weniger Wasserwiderstand. Ist aber nicht wirklich so einfach wie geschrieben.
 kraulen Wasserlage
  • Die Blick sollte nach unten gerichtet sein und der Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule gehalten werden, so spart man eine Menge Energie.
  • Ziele sind wichtig, sonst bleibt man nicht zäh genug dran. Auch wenn es schwer zu glauben ist, aber mein erstes Ziel war eine Bahn durch zu kraulen. Wichtig war mir eine saubere Ausführung. Dafür benötigte es dann doch ein paar Trainingsstunden. Wenn das geschafft ist, in kleinen Schritten weiter denken, zwei Bahnen kraulen etc. Ansonsten wird der Druck schnell zu groß und man erreicht das Gegenteil. In meinem Fall hektische Bewegungen und ziemlicher Kraftaufwand.
  • Und wo wir beim Punkt Ziele sind, die Regelmäßigkeit ist wichtig, dann kommt man in einen Flow und findet Spaß daran. Ich konnte bisher bei jeder Schwimmstunde etwas dazu lernen bzw. Fortschritte machen.
  • Wer längere Haare hat, sollte sich defintiv schnell an eine Badekappe gewöhnen. Weniger störende Haare sind eine echte Erleichterung. Ein weiterer Vorteil ist, dass man die Auskühlung des Kopfes verhindert. Vorallem beim Schwimmen open-door oder ab Frühjahr auch im See.
 kraulen Badekappe
  • Ganz wichtig Trinken nicht vergessen, auch wenn der Flüssigkeitsverlust weniger spürbar ist.
So und wer hat noch weitere tolle Tipps für mich? Der enorme Kraftaufwand deutet ja ziemlich darauf hin, dass die Technik bei mir noch nicht ganz sitzt.
Kraulen Tipps