Schöne Ecken in Ostfriesland

Moin aus Ostfriesland, mit Servus kann man hier im Norden absolut nichts gewinnen, außer vielleicht einen komischen Blick. Im September reiste ich das erste Mal in den Norden, nach Ostfriesland, eine Region mit welcher ich bisher maximal in Kriminalromanen Bekanntschaft gemacht hatte.

Was erwartet einen in Ostfriesland?

Fischbrötchen, weite Sicht, flache Landschaft, ganz viel Meer und immer eine steife Brise. Wer reist gern nach Ostfriesland bei solchen Aussichten? Ich schon, denn mal weg von den Bergen kann sicher auch schön sein und Abwechslung macht ja bekanntlich alles spannender. Wenn die Reise allerdings nicht im Hochsommer stattfindet, sollten Gummistiefel und eine warme Windjacke unbedingt auf der Packliste stehen. Und so habe ich es auch gemacht.

Ostfriesland Anreise

Ostfriesland Fischbrötchen

Die Anreise

Die Anreise aus München ist lang, ca. 8 Stunden mit der Bahn, aber irgendwie angenehm, nur ein Umstieg in Hannover und man kommt direkt an der Nordsee in Norddeich an. Hier in Norddeich beginnt auch das Meer, keine fünf Gehminuten vom Bahnhof und man steht direkt am Wasser.

Ostfriesland Norddeich

Norddeich

Frische Nordseeluft und eine Brise Wind wehte mir entgegen als ich in Norddeich am späten Nachmittag ankam. Natur pur, ich mag es, viel ist hier an einem Montag nicht los. Mit meiner Kamera machte ich mich auf zur Erkundungstour durch den Ort und an den Strand. Ich kann mich erinnern, dass ich vor mehr als 15 Jahren mal an der Nordsee war, aber das ist lange her und an viel erinnern kann ich mich leider nicht mehr.

Ich spazierte so dahin, eigentlich kann man hier endlos laufen und genoss die Umgebung und das weite Wattenmeer. Am Abend konnte ich glücklicherweise noch einen wunderschönen Sonnenuntergang erleben.

Ostfriesland Norddeich Sonnenuntergang

Am nächsten Tag traf ich auf meine Mitreisenden, die Bloggerinnen Nadine, Kerstin und Anne sowie Caro von der Ostfriesland Tourismus GmbH, welche uns im Rahmen einer Pressereise eingeladen hatten.

Und diese Erlebnisse fand ich in Ostfriesland besonders schön:

Hot Rod City Tour, Norden

Hot Rods sind spezielle kleine Fahrzeuge (stammen aus der Nachkriegszeit), welche Fahrspaß versprechen. Man sitzt sehr niedrig, wie in einer Badewanne und lernt Ostfriesland von einer ganz anderen Perspektive kennen. Wir waren komplett im Fokus der meisten Passanten, da man uns ständig neugierig nachschaute. Nach einer kurzen Einweisung ging es für uns auf die Leuchtturm-Tour. Über die ostfriesischen Landstraßen fuhren wir unter anderem durch Greetsiel, einen charmanten Ort mit Windmühlen. Unser Ziel war der Pilsumer Leuchtturm, welcher aus den Otto Filmen bekannt wurde. Dort stoppten wir für Kaffee und einen kleinen Spaziergang zum Leuchtturm, bevor es wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Norden ging. Unter meinem Riesenhelm hatte ich ein Dauergrinsen, das war definitiv ein Highlight und bei ca. 70 km/h auch noch flitzeschnell.

Ostfriesland Hot Rod City Tour

Norderney

Weiter geht’s auf die Inseln. Ab Norddeich fahren die Fähren nach Norderney, bekannt als Thalasso-Insel. Vor Ort übernachteten wir im Inselloft, einem Designhotel direkt am Strand gelegen. Gegessen hatten wir u.a. im Surfcafè (Frühstück), FischWerk (Abendessen) und in der Weiße Düne (Mittag). Alle Restaurants sind zu sehr empfehlen.

Ostfriesland Norderney Inselloft

To Do’s auf der Insel Norderney

Laufen auf Norderney

Für die Insel gibt es dokumentierte Laufstrecken, welche es jedem Läufer einfach machen sollten, Norderney zu erkunden. Mit Caro traf ich mich auf eine Runde vorm Frühstück und ich würde sagen, wir hatten uns dann doch ein bisschen verlaufen.  Aus geplanten 10 km wurden 14. An der Strandpromenade liefen wir über Dünen Richtung Weiße Düne und Leuchtturm, um dann eine Rundtour über den Campingplatz wieder retour zum Inselloft zu laufen. Die Laufrunde war wunderschön und durch Dünenlandschaft auch anstrengend.

Ostfriesland laufen auf Norderney

Bade:haus Norderney

Ein Besuch im Badehaus ist empfehlenswert. Ich empfand das Ambiente ruhig und entspannend. Das Wetter war eher kühl bis ungemütlich und daher ein Vormittag zur Erholung doch eine gute Alternative. Hier hatte ich zum ersten Mal eine Norderneyer Schlick-Packung probiert, diese soll eine entzündungshemmende Wirkung haben. Das Gemisch (Schlick, Meersalz, Algen) wird selbständig auf die schwitzende Haut aufgetragen und nach ca. 10 Minuten abgeduscht. Ich hatte danach eine ganz weiche Haut und fühlte mich wohl. Des Weiteren ließ ich es mir in der Kelo-Außensauna bei 80 Grad gutgehen. Nach dem Saunagang gelangte man direkt auf die Dachterrasse mit Blick auf die Nordsee. Es war perfekt und viel los an diesem Tag auch nicht.

Weiße Düne Strand

Der Oststrand der Insel, etwa 5 km vom Stadtkern entfernt und sehr gut mit dem Rad erreichbar. Hier ist auch das Strandrestaurant „Weiße Düne“ zu finden. Dieser Strandabschnitt gilt als der schönste der Insel, weißer Sand und ein Strandkorb laden zum Bleiben ein. Wer will bekommt hier das bekannte Ostfrieseneis, hergestellt aus frischer Milch und frei von künstlichen Aromastoffen.

Ostfriesland Weisse Düne

Fazit Norderney

Tolle Insel, hat kulinarisch einiges zu bieten und ist modern. Hier ist für jeden etwas geboten. Für Sportler ist es der ideale Ort und die Möglichkeiten warten nur darauf erkundet bzw. ausprobiert zu werden. Weitere Informationen findest du hier.

Langeoog

Die Fähren nach Langeoog fahren ab Bensersiel. Das Fährticket kann direkt auf der Fähre gekauft werden. Wir haben einen freien Operator genutzt und nicht die offizielle Fährgesellschaft, Kosten pro Fahrt EUR 10,-.

Eines vorweg die Insel Langeoog ist autofrei, dass hätten wir mal wissen müssen, dann hätten wir nicht mit unseren Koffern über Pflasterstein mehr als 2 Kilometer ins Zentrum reinlaufen müssen. Denn vom Hafen ins Zentrum fährt die Inselbahn die Touristen hin und her. Nach unserer Information sollte Marlies (Tourismusbeauftragte der Insel) uns treffen, allerdings ohne Ortangabe und somit ließen wir die Bahn ohne uns fahren. Mein Gebrodel auf den Weg in den Ort könnt ihr euch vorstellen, gell?

Unsere Übernachtungsstätte war das Inselhotel Kröger, in sehr zentraler Lage.

To Do’s auf der Insel Langeoog

Fahrradfahren auf Langeoog

Unser Fahrradverleih befindet sich im Zentrum beim Bahnhof (Fahrradverleih am Bahnhof). Eine Fahrradtour gehört hier einfach dazu. Wer von einem Ende zum anderen will schwingt sich auf den Drahtesel. Wir hatten eine wunderbare Tour durch das Pirolatal, vorbei an Pferden und schottischen Kühen und wilder Dünenlandschaft. Kulinarisch kann man noch einen Stopp in der Meierei zum Ostfriesentee einlegen. Auf der Insel kann man viele Kilometer fahren, ob mit dem Wind oder gegen den Wind. Auf der anderen Seite wartet das Ostende mit einem Aussichtpunkt für Seehunde. Leider hatten wir weniger Glück und konnten nur schwarze Punkte in der Ferne ausmachen.

Ostfriesland Langeoog Fahrradtour

Wattwanderung mit Wattführer „Ossi“

Ossi ist ein Unikum, bereits nach einer Stunde auf der Insel lernten wir ihn bei einem Cappuccino kennen. Er ist einer der lokalen Wattführer und nahm uns mit in sein Revier. Ossi erzählte uns spannendes über dieses faszinierende Ökosystem und erklärte sehr bildlich die Zusammenhänge. Zusätzlich wurden wir auch mit Informationen rund um die Salzwiesen ausgestattet. Ich freute mich sehr, dass ich endlich meine roten Gummistiefel nützlich ausführen konnte, aber man hätte auch sehr gut barfuß übers Watt laufen können. Wer Kälte nicht scheucht, unbedingt mal machen.

Ostfriesland Langeoog Wattführung

Sonnenaufgang am Hafen Langeoog

Kreischende Möwen, aber sonst kaum jemand unterwegs. Nadine und ich machten uns vor dem Frühstück auf den Weg. Es sah leider nicht wirklich nach einem Sonnenaufgang aus, viel zu bewölkt, aber da wir uns schon aus dem Bett gequält hatten, wollten wir zumindest mal schauen. Der Tagesanbruch kann im Hafen sehr gut beobachtet werden. Wir standen direkt an den Bootsanlegestellen und warteten auf die Sonne, welche an diesem Tag unerwartet aus einer dicken Wolkenschicht sich doch noch blicken ließ. In diesem einen Moment war ich sehr glücklich, gerade weil wir so allein waren und der Blick über das Wattenmeer einfach nur schön und imposant war.

Ostfriesland Langeoog Sonnenaufgang

Essen im Restaurant Seekrug

Mit Blick direkt aufs Meer kann man im Panoramarestaurant Seekrug einen wunderbaren und leckeren Abend verbringen. Die Bioküche bietet vornehmlich regionale Produkte an. Man merkt die Leidenschaft, welche in der Zubereitung steckt beim Essen. Zusätzlich gibt es ein vielfältiges Kuchenangebot. Zum Restaurant gehört auch eine Biobäckerei, die Auswahl ist enorm und man kann dort einige Leckereien wie z.B. die „Hagebutten-Salsa“ auch für daheim erwerben. Hab ich getan. Wer Nachschub für zu Hause braucht, kann einige Produkte auch über den Onlineshop beziehen.

Ostfriesland Langeoog Seekrug

Fazit Langeoog

Wiederum kann ich nur ein positives Fazit abgeben, allerdings hat mir Langeoog weitaus besser gefallen als Norderney. Ich glaube diese Insel war gefühlt offener, aber wir waren hier auch nur zu zweit unterwegs. Dadurch kamen wir mit den Menschen vor Ort einfacher in Kontakt. Außerdem war es eine tolle Sache nicht ständig mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein. Wir fuhren alles mit dem Rad und das empfand ich als sehr reizvoll. Die Insel ist ideal, um lange Spaziergänge zu machen und Tiere zu beobachten. Wir waren fasziniert von den schottischen Kühen und ich habe gefühlt Hunderte von Bildern von ihnen gemacht.

Ostfriesland Schottische Kühe

Ein weiterer Bericht über meinen Aufenthalt wurde hier veröffentlicht.

Wie sind die Ostfriesen?

Wir hatten das Glück während unserem Aufenthalt auf Langeoog, viel Zeit mit Marlies verbringen zu dürfen und kamen persönlicher in Kontakt. Durch sie lernten wir auch weitere Inselbewohner kennen. Die Art ist direkt, aber so mag ich es auch, da spricht keiner um den heißen Brei und bei Wein wird gerne und auch viel gelacht.

Ostfriesland reisen und erleben

Eingeladen wurde ich von der Ostfriesland Tourismus GmbH, das Reiseprogramm vor Ort mitzumachen und darüber zu berichten. Meine Meinung ist trotz der Einladung nicht zu kaufen, alles was hier steht, ist meine eigene Überzeugung.